Meine Verlosung des Ratgebers „Das Minimalismus-Projekt“

Es wird ein tolles Weihnachten werden, davon bin ich überzeugt! Anders, aber vielleicht ruhiger und besinnlicher als sonst.

Eine passende Gelegenheit, praktische Ideen – ähnlich neuer Vorsätze – zu sammeln? Wie wäre es zum Beispiel mit mehr Zeit als Verpflichtungen? Weniger Haben und mehr Sein?

Ich möchte Dir die 52 praktischen Ideen, die der nachfolgende Ratgeber parat hält, nicht nur ans Herz legen, sondern den Weg dorthin ermöglichen! Aus diesem Grund verlose ich drei Exemplare von Christofs Ratgeber „Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein“ (Gräfe & Unzer Verlag, 2020).

Um an der Verlosung teilzunehmen, musst Du nur zwei Dinge tun bzw. beachten:

Minimalismus, was bedeutet das für Dich?

  1. Schreibe die Antwort zu dieser Frage im unteren Kommentarbereich.
  2. Achte darauf, dass Du Deine E-Mail-Adresse korrekt angibst.

Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, den 20.12.2020 um 23:59 Uhr. Unter allen Teilnehmern ermittle ich im Anschluss mit Hilfe eines Zufallszahlengenerators die drei Gewinner. Diese werden von mir per E-Mail informiert. Ich benötige anschließend die Versandadresse, die an den Gräfe & Unzer Verlag für den Versand übermittelt wird.

Viel Spaß und viel Glück bei der Verlosung dieses Ratgebers!

Update, 21. Dezember 2020: Gewonnen haben Thorsten, Daniela und Sabrina. Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner wurden bereits benachrichtigt.

Das Abc des Minimalismus

Inspiriert von dem Autor und Minimalismus-Blogger Christof Herrmann folgt hier mein persönliches Abc des Minimalismus. Es ist gleichzeitig der erste Beitrag in diesem Blog.

Authentische Lebensweise ermöglicht Dir, hinter Deinen Entscheidungen zu stehen. Wofür auch immer Du Dich entscheidest, es sollte aus Deinem Herzen kommen.

Bescheidene Lebensführung kann dafür sorgen, dass Du nicht (mehr) über Deine Verhältnisse lebst.

Charakterstarke Persönlichkeit hilft bei Widrigkeiten und bekräftigt Dich in Deinen Entscheidungen – beispielsweise vegan zu leben.

Durchblick statt Chaos. Bringe Ordnung in Deinen Haushalt und Du wirst nur noch selten etwas suchen, denn Du besitzt nur noch das, was Du benötigst und Dir Freude bereitet.

Entschleunigung beugt Erschöpfung und gar Burn-out vor. Etwas mehr Ruhe und Auszeit, egal ob von der Arbeit oder den alltäglichen Pflichten, wird Dir guttun.

Fahrrad fahren ermöglicht Dir, Dein Auto stehen zu lassen oder ganz darauf zu verzichten. So bewegst Du Dich mehr im Alltag, schonst die Umwelt und reduzierst Deine monatlichen Ausgaben.

Gerechtigkeit statt Tierleid. Jedes Lebewesen auf dieser Welt steht dem Menschen gleich. Dies unterstützt Du schon mit einer rein pflanzlichen Ernährung.

Haben oder Sein. Unsere Gesellschaft ist von (immer mehr) Haben bestimmt und der Mensch verliert sich darin. Mit Sein definierst Du Dich nicht über Deinen Besitz, sondern darüber, was Du bist. Mehr erleben statt horten, bei sich sein und damit den eigenen Wesenskern gedeihen lassen.

Immer mehr besitzen, sorgt nicht für mehr Lebensfreude. Mit einer bewussten und minimalistischen Lebensweise kannst Du mehr Freiheit erlangen, weil Du Dich im Verzicht übst und immer weniger benötigst.

Jetzt und nicht gestern oder morgen. Mit mehr Blick auf die Gegenwart reduziert sich die Sorge um die Zukunft und die Vergangenheit kann besser losgelassen werden.

Konzentration und Klarheit im Kopf, durch Achtsamkeit und Bewusstsein im Alltag, statt Ablenkung durch Multitasking oder ein Smartphone.

Liebe Dein Leben und sei dankbar für all das, was Du bist und hast.

Minimalismus statt Konsumismus. Übe Dich im Verzicht, setze auf lang anhaltende Lebensfreude und eine genügsame Lebensweise.

Nachhaltige Lebensweise wird schon mit kleinen Schritten erreicht und hat einen hohen Beitrag für die (Um)welt. Warte nicht bis morgen!

Original oder vom Mainstream geleitet. Bleibe Dir treu, mit Deiner Lebensweise, die Deine Herzensangelegenheit ist und bleiben sollte.

Platzprobleme? Miste aus und bringe Ordnung in Dein Leben.

Querdenker – Minimalisten folgen nicht der Masse und zeigen neue Perspektiven sowie Möglichkeiten.

Reich durch Verzicht. Diese Lebenserfahrung wird Dir niemand nehmen können, denn Du hast weniger Sorgen um Deine Zukunft.

Selbstgenügsamkeit – das Glück aus dem Genügen an sich selbst, aus der Reduzierung der äußeren Bedürfnisse, aus Bescheidenheit und Verzicht auf Luxus und Prunksucht.

Tausche viel gegen wenig.

Unmengen an Ballast wirst Du los, wenn Du loslegst.

Weniger ist besser, durch bewusste Anschaffung von hochwertigen und möglichst langlebigen Gegenständen.

X Menschen auf der Welt hungern, aber wir leben im Überfluss.

Yoga im Alltag – Du findest mehr Ruhe und Besinnung mit der Meditation.

Zero Waste – Du kannst weniger Müll produzieren, z. B. indem Du mit Bedacht einkaufst und vorhandene Gegenstände möglichst lange verwendest.