7 Gründe, die für ein Faltrad sprechen

Es gibt Dinge im Leben, die den Alltag bereichern sowie erleichtern können. Meiner Meinung nach gehört ein Faltrad dazu.

Ein vom Grund auf anders konzipiertes Fahrrad, dass sich wegen seiner besonderen Bauart in eine handliche Form falten lässt. Der größte Unterschied liegt an der Rahmenform und den kleinen Laufrädern. Dadurch ist ein Faltrad im gefalteten Zustand kompakt, leicht und somit ideal fürs Pendeln oder Reisen. Übrigens, ein Faltrad falten dauert i. d. R. keine 30 Sekunden.

Mein Faltrad im gefalteten Zustand

Zwar ist ein Faltrad klein, sind wegen des tief liegenden Gepäckträgers besonders große Zuladungen möglich. Es gibt weiterhin robuste Gepäckträger bis 25 kg im Zubehör.

Mit diesem Tern Faltrad transportierte ich dieses Futonbett problemlos. 🙂

Auf der Suche nach einem vielseitig einsetzbaren Fahrrad für Alltag, Einkauf und Arbeitsweg, bin ich zufällig auf das Faltrad gestoßen. Die Fahrweise war zu Beginn, wie nicht anders erwartet, ungewöhnlich, fährt sich in der Stadt aber sehr spritzig-agil und insgesamt sehr angenehm.

Seit genau zwei Jahren fahre ich ein Faltrad von Tern und bin immer noch begeistert. Ich habe mehrere Fahrräder und wenn ich mich für nur ein Fahrrad entscheiden müsste, dann wäre es ein Faltrad.

1. Kostenlose und problemlose Mitnahme im Bus und in der Bahn

Das Faltrad ist Dein Gepäck. Du benötigst deshalb kein Fahrradticket und bist nicht an einen Zug gebunden.  Ich habe mein Faltrad schon mehrmals sogar direkt an meinem Platz abgestellt, um mir wegen eines möglichen Diebstahls keine Gedanken zu machen. 

2. Vielseitig einsetzbar im Alltag

Mit einem Gepäckträger sowie mehreren Taschen ausgestattet, ideal für Einkauf und sogar Radreisen. Du kannst unterwegs entscheiden, ob ein Teil der Strecke mit den öffentlichen Verkehrsmittel gereist wird. Auch im Alltag, wenn das Wetter umschlägt oder Du keine Kraft und Lust mehr für die restliche Strecke hast, besteht diese Flexibilität.

3. Einfach und schnell faltbar

Du möchtest im Wohnraum, im Restaurant oder im Hotelzimmer abstellen, um vor Wetter oder Diebstahl zu schützen? Kein Problem! Ganz praktisch erweist es sich ebenfalls, wenn Du ein Fahrradschloss vergessen hast. Wie mit einem Koffer durch ein Geschäft gehen zu können und sich keine Sorgen zu machen, bringt weitere Unabhängigkeit. 

4. Kompakte Größe und wenig Gewicht

Angenehm tragbar (gefaltet oder nicht gefaltet) am Körper, besonders auf Treppenstufen oder im Treppenhaus. Da das Tragen mit nur einer Hand möglich ist, bleibt die freie Hand für Dein weiteres Gepäck.

5. Problemlose Mitnahme im Auto oder einem Taxi

Selbst in einem kleinen Kofferraum ist noch ausreichend Platz, somit ist eine Mitnahme meistens möglich und Du hast das Faltrad immer bei Dir. Am Urlaubsort kannst Du das eigene Fahrrad verwenden um die Gegend zu erkunden. Du kannst nicht nur viel Spaß beim Radfahren haben sondern viel mehr am Urlaubsort entdecken. 

6. Spart Zeit und Geld

Wenn Du Dein Auto irgendwo in der Nähe des Ziels abstellst, um Stau, Parkplatzsuche und Parktickets zu vermeiden, kannst Du die restliche Fahrt entspannt mit dem Faltrad absolvieren.

7. Du tust öfter etwas für Deine Gesundheit

Dank des vielfältigen und oftmaligen Einsatzes erhöhst Du den Fitnesslevel, stärkst Deine Gesundheit und schonst dabei die Umwelt.

Nachteile?

Für mich einziger nennenswerter Nachteil, mit einem Faltrad nicht sehr sportlich und schnell unterwegs sein zu können wie mit einem Rennrad.

Mein Faltrad begleitet mich stets im Alltag und bei fast jedem Wetter. 🙂

Mit Spikereifen ist eine Fahrt bei Schnee und Glatteis möglich, wie das Bild beweist und es hat sogar viel Spaß gemacht. 🙂

Wenn Du mehr wissen möchtest oder eine Beratung bei der Wahl eines Faltrads wünschst, schreibe ein Kommentar oder kontaktiere mich. Ich helfe Dir gerne weiter.

4 Gedanken zu „7 Gründe, die für ein Faltrad sprechen“

    1. Moin Elias,
      Dein Kommentar war leider im Spam Ordner gelandet, ist nun aber dort wo es hingehört. 🙂
      Vielen Dank für dieses positive Feedback.
      Teile mir gerne mit, ob Du Dich zwischenzeitlich für ein Faltrad entscheiden konntest.

      Viele radfreundliche Grüße,
      Viktor

  1. Hallo Victor,

    über den Blog Einfach Bewusst von Christof bin ich zu deinem Blog gekommen. Aktuell überlege ich mir evtl ein Faltrad zuzulegen. Hier würde ich mir nun gerne Tipps von dir einholen. Was kannst du empfehlen? Es sollte für die Stadt, aber auch für eine kleinere Tour geeignet sein.

    Vielen Dank und mach weiter so.

    Beste Grüße,
    Christopher

    1. Hallo Christopher,

      freue mich sehr, dass Du Dich hier umgeschaut hast und Dir dieser Artikel bereits etwas helfen konnte.
      Ich empfehle Dir ein Faltrad von Tern, da hier das P/L Verhältnis stimmt. Du kannst, je nach Deinem Budget, ein entsprechendes Modell wählen.
      Ich hatte knapp zwei Jahre lang ein Tern Link N8 (ähnlich der Modelle B7/C8) und war sehr zufrieden, habe dann aber trotzdem das Brompton behalten.
      Weiterhin gibt es auf die Rahmen und die gesamte Verschlusstechnik ganze 10 Jahre Herstellergarantie.
      Allerdings nur nach der Registrierung des Faltrads, also nach einem baldigen upload der Rechnung auf der Tern-Herstellerseite.

      Wenn Du magst, suche ich ein paar passende Angebote für Dich heraus und sende Dir per Mail.

      Gerne helfe ich Dir weiter, wenn Du noch weitere Fragen hast.

      Liebe Grüße,
      Viktor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.